Der Weg

Seit Gründung des Vereins WOAL arbeiten wir an einem umfassenden Konzept, das letztlich in der Gründung eines oder mehrerer „Alterswohnprojekte(s)“ gipfeln soll. Wir wollen jedoch nicht nur ein Projekt schaffen – früher oder später für unseren eigenen Nutzen –, sondern ein fundiertes Konzept entwickeln, das auch anderwärtig umsetzbare, bessere Antworten auf die Herausforderungen des Alters liefert.

MEILENSTEINE

2015

  • Vereinsgründung
  • offene Veranstaltungen: Thematisch passende Filme ermöglichen den Einstieg und führen zu intensiven Diskussionen, die unseren Ansatz bestätigen.
  • Recherchen zu vorhandener Forschung, Epidemiologie, soziografischen Daten, verwandten Konzepten und Projekten sowie Besuche bei verschiedenen Einrichtungen
  • Die Kerngruppe des Vereins bildet sich: ausschließlich ehrenamtlich arbeitende ExpertInnen und PraktikerInnen aus den Feldern Pflege, Sozial- und Gesundheitswesen, Sozialpädagogik, Qualitäts- und Projektmanagement, Projektentwicklung, Finanzkoordination etc.
  • Beginn der Arbeit am Betreuungs- und Pflegekonzept in einem Wechsel von ExpertInnen-Arbeit, Kerngruppen-Klausuren und offenen Diskussionen.

2016

  • Der erste Entwurf des Betreuungs- und Pflegekonzepts ist fertig und wird mehrfach im Ansatz vorgestellt. Für eine offene Veranstaltung bereiten wir ein Rollenspiel vor – BewohnerInnen zwischen 60 und 90 mit unterschiedlichsten physischen und psychischen Einschränkungen – und erläutern das Konzept
  • Der wichtigste und spannendste Punkt: Was kann und will ich für MitbewohnerInnen tun? Was kann und will ich von MitbewohnerInnen erwarten? Und welche Rahmenbedingungen sind dafür nötig?
  • Das Betreuungs- und Pflegekonzept wird ausgefeilt und vervollständigt.
  • Wir beginnen, es in ein Gesamt-Konzept einzubetten. Wir erweitern es um organisatorische, pflegefachliche, sozialpolitische, architektonische und finanzielle Bedingungen sowie ethische und philosophische Überlegungen. Für die Umsetzung entwickeln wir geeignete Methoden.

2017

  • Das Konzept wächst – vor allem in den Händen der Kerngruppe.
  • Wir beginnen eine Kooperation mit der Wohnprojektegenossenschaft Die WoGen. Viele Konkretisierungen gelingen, zum Raumkonzept, zur speziellen Form eines Stützpunkts etc.

2018

  • Das gesamte WOAL-Konzept liegt in einer Rohfassung vor. Für die Finalisierung einzelner Teile ist noch externe Expertise zuzuziehen (Know-how zu gesetzlichen Rahmenbedingungen, Ausarbeitung von Musterverträgen, Möglichkeiten öffentlicher Fördermittel).